Sie sind hier: Startseite » Produkte » Archiv » Digitalquellen » 825 High Definition Disc Player » Produkt & Features
Deutsch
English

825 High Definition Disc Player

VorderseiteCD-FachRückseiteExterne StromversorgungFernbedienung
Vorderseite
CD-Fach
Rückseite
Externe Stromversorgung
Fernbedienung

Der 825 High Definition Disc Player ist ein audiophiler CD Spieler mit umfangreichen digitalen Interface-Funktionen. Ihr perfekter Partner für Computer-Audio, CD und Hybrid-SACD. 

Als erster CD-Spieler überhaupt bietet der 825 eine USB-Schnittstelle (XMOS) im „Asynchronen Mode“ bis 24 Bit/192 kHz. Das Gerät stellt damit einen herausragenden D/A-Wandler mit CD-Laufwerk dar. Oder ganz einfach eine der besten Digitalquellen weltweit. Für welche Verwendung man sich auch entscheidet – der 825 ist in jedem Fall eine äußerst vielseitige Musikmaschine allerhöchster Qualität.

Hochwertige Metallschublade & optimierte CD-Abtastung

Hochwertige Metallschublade & optimierte CD-Abtastung

Auffälligstes äußeres Merkmal des 825 ist seine Vollmetall-Schublade. Das dazugehörige Laufwerk ist um einen langjährig bewährten DVD-Abtaster herum aufgebaut. Als Servoboard kommt ein modifiziertes DVD Servo zum Einsatz, das auf reine CD-Abtastung optimiert wurde. Technisch wichtigstes Merkmal ist die Zwischenspeicherung der ausgelesenen Daten. Hohe Abtastsicherheit und eine ausgezeichnete Datenqualität (Jitter!) sind die Folge.

Der Player ist umfangreich fernbedienbar und über das Menü an die jeweilige Anwendung anpassbar.

Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten

Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten

Der 825 High Definition Disc Player verfügt über 3 digitale Eingänge, 2 digitale Ausgänge, eine zusätzliche Schleifenfunktion und ein USB Audio Interface im „Audio Class 2 Standard“.

Standardisierung der Daten durch aufwendige Signalaufbereitung

Standardisierung der Daten durch aufwendige Signalaufbereitung

Digitale Daten, die über einen der Eingänge eingespeist werden, erfahren zunächst eine qualitative Aufbereitung und werden anschließend dem eigentlichen D/A-Wandler zugeführt. Im „Auto-Mode“ werden die Signale von Jitter befreit (<50ps rms) und anschließend auf einheitlich 24 Bit/96 kHz gebracht. Voraussetzung hierfür sind ein neuartiger Input-Receiver mit digitaler PLL und Zwischenspeicherung der Daten, und ein Sample Rate Converter (SRC) aus dem Studiobereich. Ein Mikrocontroller überwacht die Abtastrate (Sample Rate) des Eingangs und und stellt sicher, dass nur Daten unter 24/96 einem Upsampling unterzogen werden. Daten mit einer Auflösung von 24/96 oder höher werden „nativ“, d.h. ohne Bearbeitung weitergeleitet. Die auf diese Weise standardisierten Daten stehen am Digitalausgang des Spielers sowie am Eingang des D/A-Wandlers zur Verfügung. Neben dem Auto-Mode gibt es auch die Möglichkeit, feste Sample Rates einzustellen oder den SRC zu überbrücken (native Playback).

Eine im Menü schaltbare Schleifenfunktion (Slope) ermöglicht den direkten Anschluss digitaler Signalprozessoren (DSPs) wie z.B. Raumkorrektur-Systeme.

High Speed USB 24 Bit/192 kHz (Asynchroner Modus/XMOS)

High Speed USB 24 Bit/192 kHz (Asynchroner Modus/XMOS)

Als erster CD-Spieler weltweit verfügt der 825 High Definition Disc Player über ein USB Audio Interface (XMOS) mit „USB Audio Class 2“-Performance, das Musikdaten bis zu einer Auflösung von 24 Bit/192 kHz im "asynchronen" Modus verarbeitet.

Der 825 akzeptiert alle üblichen Datenformate, d.h. 44,1 kHz/ 48 kHz/ 88,2 kHz/ 96 kHz/ 176,4 kHz/ 192 kHz.

Apple Computer (ab OSX 10.6.4/ Snow Leopard) verarbeiten diese Datenformate ohne zusätzliche Treiber. Die Windows Betriebssysteme XP, Vista, 7 & 8 (inkl. 64bit) unterstützen die Formate 88,2 kHz und 176,4 kHz jedoch nicht standardmäßig, daher benötigen PCs mit Windows einen vorinstallierten sog. Kernel-Treiber. Ein für Lindemann zertifizierter Treiber wird auf CD mit dem 825 ausgeliefert.

„State-of-the-art“ D/A-Wandler

„State-of-the-art“ D/A-Wandler

Der D/A-Wandler des 825 High Definition Disc Player ist galvanisch isoliert eingebaut und sozusagen „Gerät im Gerät“. Er verfügt über ein - bis hin zur eigenen Trafowicklung - vollkommen getrenntes Netzteil. Das digitale Signal wird in einer Blackfin-DSP bearbeitet, um höchste Auflösung zu erzielen. Dabei kommt eine Lindemann eigene Weiterentwicklung des bekannten „Anagram Sonic 2“ zum Einsatz. Das Anagram-System wurde nicht nur an die nachfolgenden Mono-Mode-DAC´s angepasst, sondern, als besonderes Highlight, das ursprüngliche Linear Phase Filter durch ein klanglich optimaleres Minimum Phase Filter mit „Apodizing Verhalten“ ersetzt. Durch diesen Filtertyp werden Artefakte im Zeitbereich (auch die der Aufnahme) wirksam unterdrückt und ein neues, zeitrichtiges Einschwingverhalten erzeugt.

Eine ultrastabile Masterclock (<2,5ps Jitter) garantiert D/A-Wandlung auf höchstem Niveau.

Die Wandlerbausteine von Wolfson arbeiten im Mono-Mode mit 24 Bit/384 kHz und entpuppten sich in Hörvergleichen als musikalisch sehr talentiert und anderen Fabrikaten weit überlegen.

Ultraschnelle Ausgangsstufe mit Stromgegenkopplung

Ultraschnelle Ausgangsstufe mit Stromgegenkopplung

Die voll symmetrische, ultraschnelle Ausgangsstufe mit Stromgegenkopplung bietet ein nahezu perfektes Verhalten im Zeitbereich und Dank geringer Gegenkopplung eine überragend musikalische Wiedergabe. Auf sogenannte Operationsverstärker wird ganz verzichtet.