Sie sind hier: Startseite » Produkte » Archiv » Digitalquellen » 820S Super Audio CD Player » Produkt & Features
Deutsch
English

820S Super Audio CD Player

VorderseiteRückseiteStromversorgungFernbedienung
Vorderseite
Rückseite
Stromversorgung
Fernbedienung

Die Lindemann Super Audio CD Spieler definieren einen neuen Standard für die Musikwiedergabe von CD und SACD. Mit ihrer unglaublich authentischen Spielweise entführen sie den Hörer direkt in die Studios und Konzertsäle dieser Welt.

Innovative Technologien, meisterhaft und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt, machen den 820S zu einer der faszinierendsten Signalquellen. Er bietet weit mehr als hohe Auflösung und sensationelle Messdaten. Dieser Player lässt vergessen, dass Technik im Spiel ist. Mit traumhafter Leichtigkeit zeichnet er mächtige Orchesterauftritte so souverän wie feinste Klangbilder, historische Aufnahmen ebenso wie aktuelle Einspielungen. Genießen Sie Ihre CDs in einzigartiger Qualität und lassen Sie sich mit Super Audio CD in neue Klangdimensionen entführen.  

Hochentwickelte Wandlerarchitektur

Hochentwickelte Wandlerarchitektur

Die Digital/Analog-Wandlung des 820S stützt sich auf die von Lindemann audiotechnik entwickelte Wandlerarchitektur HiDRA®HiDRA®
High Definition Resampling Architecture
(High Definition Resampling Architecture), die bereits in den Modellen CD1SE und D680 zum Einsatz kam. Für den 820S wurde das HiDRA®-VerfahrenHiDRA®-Verfahren
High Definition Resampling Architecture
konsequent weiterentwickelt und optimiert. Zentrale Bestandteile dieses innovativen Konzeptes sind ein Sample Rate Converter (SRC) aus dem professionellen Audiobereich, die derzeit besten Wandlerbausteine, sowie ein hochpräziser Taktgenerator (Masterclock). Mit Hilfe des SRC wird das CD-Signal auf 176,4 kHz Sample Rate und 24 bit Auflösung hochgerechnet. Dadurch lassen sich Raumabbildung, Feinzeichnung und die Qualität der Hochtonwiedergabe erheblich steigern. Die folgenden Wandlerbausteine erhöhen die Sample Rate intern weiter auf 1,411 MHz, was einer Bit-Rate von 5,64 MHz bei der anschließenden D/A-Wandlung im Multi-Bit Sigma/Delta Verfahren entspricht. Im Gegensatz zum PCM-Signal wird das DSD-Signal nicht gewandelt. Es liegt nach der Dekodierung bereits mit einer Bit-Rate von 2,82 MHz vor und wird im Wandlerbaustein nur gefiltert.

Die Masterclock sitzt im Herzen der Schaltung, ist vollständig diskret aufgebaut und verfügt über eine separate Stromversorgung im externen Netzteil. Die unmittelbare Nähe zu den Wandlerbausteinen garantiert durch ein ultraschnelles Reclocking deren hochpräzise Taktung.

Um eine größtmögliche Synchronizität aller digitalen Audiodaten sicherzustellen, wird die gesamte digitale Signalverarbeitung von dieser Masterclock getaktet, angefangen von der Datengenerierung im PCM- bzw. DSD-Decoder auf dem Servoboard bis zu den Wandlern. So entsteht eine geschlossene Taktschleife, die zusammen mit der HiDRA®-ArchitekturHiDRA®-Architektur
High Definition Resampling Architecture
das so genannte Takt-Jittern bei der D/A-Wandlung nahezu vollständig unterdrückt. Das Ergebnis ist eine CD- und SACD-Wiedergabe mit unerreichter Transparenz und Homogenität – Musik pur!

Vollsymmetrisches Design

Vollsymmetrisches Design

Die Signalverarbeitung im 820S erfolgt durchgängig symmetrisch. Die im Mono-Mode betriebenen D/A-Wandler erzeugen an ihren Ausgängen ein doppelt differenzsymmetrisches Analogsignal, das durch ein phasenlineares Filter von hochfrequenten Störungen gereinigt wird. Die anschließende analoge Lautstärkeregelung sowie die Ausgangsstufen sind ebenfalls symmetrisch ausgeführt.

Konsequente Trennung von Laufwerk und Wandler

Konsequente Trennung von Laufwerk und Wandler

Eine konstruktive Besonderheit des 820S ist die vollständige galvanische Trennung von Laufwerksbereich und Wandler. Elektrisch gesehen ist der 820S eine Laufwerks-Wandler-Kombination in einem Gehäuse. Der interne Wandler wird von einem separaten Zusatznetzteil, dem 800 Analog Power Supply, gespeist.

Die Datenübertragung vom Laufwerk zum Wandler erfolgt geräteintern mit einem neuartigen Baustein, dem „iCoupler“. Als extrem schneller induktiver Koppler ermöglicht er die Übertragung der digitalen Audiodaten im I2S- bzw. DSD-Format. Dieser direkte Transfer der Daten ist der sonst üblichen Umwandlung in das SPDIF-Format des Digitalausgangs und der nachfolgenden Übertragung mit Kabeln klanglich weit überlegen.

Die konsequente Trennung von Laufwerk und Wandler ermöglicht nicht nur den Einsatz hochwertiger Netzkabel für das analoge Zusatznetzteil, sondern schließt auch Störeinflüsse der Laufwerkseinheit auf den Wandler vollständig aus.

Integrierte Vorverstärkerfunktion

Integrierte Vorverstärkerfunktion

Der 820S verfügt über eine anwählbare Lautstärkeregelung, die aus einem integrierten Widerstandsnetzwerk mit einer Abstufung von 0,5 dB besteht. Durch die Regelung im Analogbereich werden die Nachteile digitaler Lautstärkesteller sowie die dazu notwendige Umwandlung der DSD-Daten in das PCM-Format vermieden. Die Lautstärkeregelung ermöglicht den direkten Betrieb von Endstufen oder Aktivboxen am 820S.

Vorverstärkerfunktion und digitale Eingänge lassen sich im Menü "AMP" nach Bedarf konfigurieren. Sind beide Funktionen ausgeschaltet, so arbeitet der 820S wie ein herkömmlicher CD-Spieler.

Vier digitale Eingänge (PCM bis 192 kHz), die wie das CD-Signal auf 176,4 kHz hochgerechnet werden, erlauben den Anschluss digitaler Quellen wie digitales Radio, DAT-Recorder oder PC-Soundkarten. Die angeschlossenen Geräte profitieren ebenso wie das CD-Signal von der exzellenten Qualität des im 820S eingebauten Wandlers. Die Eingänge lassen sich über das Fernbedienungsmenü individuell benennen und in der Sample Rate umschalten. Bei Verwendung der digitalen Eingänge dient der 820S gleichzeitig als hochwertiger digitaler Vorverstärker.

Resonanzoptimierte Laufwerksbasis

Resonanzoptimierte Laufwerksbasis

Das hochwertige Sony-Laufwerk des 820S verfügt über eine Dual-Lasereinheit mit vergüteten Glaslinsen und ein Servosystem mit getrennter Dekodierung der CD- bzw. SACD-Daten. Um Laufwerksvibrationen zu unterdrücken, wird das Laufwerk auf einem 3,8 kg schweren Stahlblock montiert, der über Polymerdämpfer mit dem Gehäuseboden verbunden ist. Dieser ist als 3-Schicht-Sandwich aufgebaut, wodurch Gehäuseresonanzen wirksam bedämpft werden. High-tech Gehäusefüsse aus Aluminium koppeln den Gehäuseboden über je drei ultraharte Kugeln aus einer Spezialkeramik direkt an den Untergrund an. Gehäuseresonanzen und auftreffender Körperschall werden so extrem schnell abgeleitet.

Umfangreicher Bedienkomfort

Umfangreicher Bedienkomfort

Für die Geräte der 800 Serie steht eine hochwertige Systemfernbedienung zur Verfügung, die vielfältige Bedienfunktionen ermöglicht. Neben den Standardfunktionen des CD-Spielers gibt es Setup Menüs, mit denen sich der 820S einfach konfigurieren lässt. Außer Lautstärke, Balance und Eingangswahl sind auch Funktionen wie Lautstärkeanzeige (in dB oder numerisch), Maximalpegel, Mute-Level, absolute Phase oder Sample Rate des Wandlers einstellbar. Eine Kommunikations-Schnittstelle (SYSCOM) ermöglicht die Vernetzung mehrerer Komponenten der 800 Serie. Nicht zuletzt das in der Helligkeit einstellbare, gut ablesbare Display mit CD-Text Anzeige macht die Bedienung des 820S zum Vergnügen.